Wie lagere ich Brennholz richtig?

Beim Brennholz verhält es sich wie bei Wein:
Auf die richtige Lagerung kommt es an.

Damit Dein Holzofen effizient und nachhaltig funktioniert und viel Freude bereitet, ist gut gelagertes Brennholz eine wichtige Voraussetzung.

Warum das so ist?

Nur wenn das Holz trocken genug sind, lässt es sich sparsam und sauber verbrennen. Und nur eine korrekte Lagerung ermöglicht einen nachhaltigen Trocknungsprozess, bei dem Dein Holz den empfohlenen Restfeuchtegehalt von ca. 15% erreicht.

Um den Trocknungsprozess optimal zu unterstützen, solltest Du Dein Holz regengeschützt und luftdurchströmt lagern. Im Optimalfall wärmst Du Deinen Tagesbedarf im Wohnraum vor. Dadurch steigt der Trocknungsgrad, die Verbrennung ist effizienter und verursacht weniger Ruß.

Deine Checkliste für eine optimale Brennholzlagerung:

✔️ Holz gespalten und luftdurchströmt lagern: mind. 10 cm Abstand zu Gebäudewänden und zwischen den Holzstapeln einhalten

✔️ vorab einen trockenen Untergrund schaffen, möglichst auch mit Luftzutritt (z.B. auf Paletten)

✔️ Holzstapel vor Regen schützen

✔️ bei der Standortwahl an Gebäudewänden sonnenzugewandte Seite bevorzugen

✔️ falls möglich Tagesverbrauch im beheizten Wohnraum vorwärmen

Du interessierst Dich für weitere Tipps rund um das nachhaltige Heizen mit Holz?
Dann folge uns in den Sozialen Medien: auf instagram, facebook und YouTube.
Auch dort geben wir regelmäßig Impulse.